logo
 
 
VERMESSUNGEN FILMISCHER RANDZONEN
by Naoko Kaltschmidt in artmagazine.cc , 11.03.2010
 
Wenngleich die Popularität und Präsenz von Dokumentar-, Kurz- und experimentellen Filmen in letzter Zeit deutlich zugenommen hat, so zwingt sie der Vergleich mit dem Spielfilm dennoch zweifellos in eine Nischenexistenz. Das gilt auch für das österreichische Filmschaffen, das freilich nicht erst mit den drei Oscarnominierungen (für Christoph Waltz, Michael Haneke sowie dessen Kameramann Christian Berger) auch international von sich Reden macht; vielmehr genießt die hiesige Filmproduktion gerade in Connaisseurkreisen schon länger rege Aufmerksamkeit, und trotzdem bleiben diese Arbeiten einem breiteren Publikum – abgesehen von Festivals oder Sonderprogrammen – häufig verborgen.

Schon aus diesem Grund muss man eine Kompilation wie „VISIONary“ begrüßen, wie sie nun zusammengestellt wurde von dem Filmwissenschaftler und -publizisten Michael Loebenstein und Norbert Pfaffenbichler, der sowohl als Künstler und Filmemacher als auch als Kurator tätig ist (jüngst etwa zeichnete er mitverantwortlich für die Ausstellung „Cineplex“ in der Wiener Secession). Einige der dort gezeigten Arbeiten finden sich auch auf der DVD, etwa Lotte Schreibers in ihrer formalistischen Strenge betörende Stadt-/Architekturvermessung „Borgate“, die das desolate Ergebnis eines modernistisch-sozialutopisch konzipierten Wohnbauprojektes im Süden Roms in atmosphärisch dichten Impressionen einfängt. In „Minot, North Dakota“ von Angelika Brudniak und Cynthia Madansky werden die ohnehin schon trostlos wirkenden (und auch dementsprechend in Szene gesetzten) besagten Landstriche durch die Kommentare aus dem Off noch beklemmender: Sie handeln von einem wenig abwechslungsreichen Leben in einer Stadt, die primär von dem Stützpunkt der Air Force sowie beträchtlichen Depots nuklearer Waffen geprägt ist.

Die nach dokumentarischen und experimentellen Schwerpunkten gruppierten Beiträge fanden freilich auch in heimischen Gefilden ihre Settings. Josef Dabernig und Isabella Hollauf etwa lassen in „Aquarena“ die österreichische Provinz zu einer Folie werden für Überlegungen zu öffentlichem Raum und der Rolle des Wassers dabei – unterlegt sind diese Denkbilder mit einer durchaus humorvollen Collage aus Geplätscher, Violoncelloklängen und Textpassagen aus einer Gewässerverordnung. Das Künstlerinnenduo Klub 2 beschäftigt sich mit einem Kapitel österreichischer Publikationsgeschichte, das allerdings weitgehend im Exil geschrieben wurde: Der renommierte Kunstverlag Phaidon musste bald nach seiner Gründung 1923 nach London emigrieren, wo er bis heute seinen Sitz hält. Im Gegensatz zu dieser primär auf Interviews aufbauenden Arbeit finden sich auch eine Reihe stark formalistisch geprägter Ansätze – doch unabhängig vom Genre und egal, ob es sich nun um betörende Zeitrafferbilder des Dachsteins (Elke Groen) oder um eine in ruhigen Einstellungen gefilmte Schiffsexpedition auf dem Baikalsee (Ivette Löcker) handelt, da wie dort können sich Abenteuer abspielen.

Naoko Kaltschmidt

DVD 1: SHORT DOCUMENTARIES:
01 Ivette Löcker: MARINA UND SASCHA, KOHLESCHIFFER, 02 Johannes Holzhausen: FRAUENTAG, 03 Maria Arlamovsky: EINES TAGES, NACHTS..., 04 Klub 2: PHAIDON - VERLAGE IM EXIL

DVD 2: EXPERIMENTAL FILMS:
01 Michaela Schwentner: LA PETITE ILLUSION, 02 Elke Groen: NIGHTSTILL, 03 Angelika Brudniak, Cynthia Madansky: MINOT, NORTH DAKOTA, 04 Jan Machacek: IN THE MIX, 05 Siegfried A. Fruhauf: NIGHT SWEAT, 06 Dietmar Offenhuber: PATHS OF G, 07 Lotte Schreiber: BORGATE, 08 Billy Roisz: NOT STILL, 09 Josef Dabernig, Isabella Hollauf: AQUARENA, 10 Michaela Grill & Martin Siewert: CITYSCAPES, 11 Dextro: 43, 12 Martin Bruch, Reinhilde Condin: HOME.MOVIE, 13 Manuel Knapp: VISIBILITY OF INTERIM~, 14 Barbara Doser: EVOLVEREVOLVE 01

DOPPEL-DVD
Eur 28,80
 
back to Overview